Steyrer Geschäfts- und Unterhaltungskalender 1959

racher, 1. St e ll ve rtr et er: Dr. Max Pit- scheneder, 2. Ste ll vertreter u. Geschäfts- führer: Karl Reithner, Ka ss ier: Hubert Lechner, Segelf lu gr efe rent: Fritz Schötta, Stellvertreter: Hans Grasenegger, Mo- tor flu g reie rent : Ing. Josef Weidinge r, Modellflu greferent: Karl Thalhamrn e r , Baul eite r: Willibald Graf. Steyr. Fräu lein Elfri c,l e Brunbau er , Steyr, Hasenraths traße 23, wurde au de r Leopo ld-Franzens-Universitiit zum Do c to r phil. promovi ert. Dezember 1957 S t e y r. Im Monat November er eig- ne t en sich in St ey r 38 Vcrkehrs nnfälle. bei denen 1 Todesopfer zu beklagen war, 27 Personen wurden schwer und 29 lei cht ve rl e tzt. 1. Chri stk indl. Heute e röffn e t das Sonderpost am t Christkindl seine Pforten. Znr Eröffn nng waren Pr~ sident Dr. Oettl, Obe rpos trat Dr. Kern nucl Amtsrat Chmela e r sch ien en. Wenn auch der Wnnsch nach ein e r Sondermarke nicht in Erfüllung gegan gen ist , so wnr- de zumindest e in n eue r Sonderstempd in Verwendung gen ommen. 2. Ha r g e I s b e r g. Der Vierkant- hof des Gas l- uucl Landw ir tes Friedrich Hiesmayr ging in Flam ,r.en auf. D e r Brand entstand claclnrch. daß von e in e r Magd in die Nä he e in es beheizten, schad- haften Futterdämpfe rs S troh von de r Dad1l ncke gewo r fen wurde, das F eu~r fing. Der Sclrnd cn wird auf S 250.000, -- ges chätzt. 4. Linz. E in e Anza hl Steyrer Künst ler d es Steyrer Kuns tver ein es ver- anstalteten ein e vi el beacht e te Ausste l- lung „Moderne Kunst' ' im Linzer Lan- desmuse um, di e am 30. November er- öffnet wurde. Bei den Ausstell ern sind besonders Prof. Kr epcik mit Landsdiafts- bildern in O'el und Holzsdmitten , Prof. Eduard Klell mit e iner Stierkampfszene sowie Jos ef Dithör mit se in er Pla s tik- Tänzerin, des weite r en nod1 der Bild- hau e r Walter L eitner, Jose f Primitz- hofe r, Karl Bu ,: ian sowie Sepp Roilh in- ger mit ihren Arbeiten hervorge tre ten. Einige Arbeiten wurden von der St ·,dt- gemeinde Steyr erworben. 7. St ey r . Im Anss t elluu gsraum J es Heimatha uses Steyr wurd e di e Kuu 3t• auss tellung d es akademischen Ma lers Han s Hofmann eröffne t. Von seiten de r Stadt- gemeinde wurden einige Bilder ange- kan ft. 148 S t ey r. H eut e hi e lt de r Tou ri s lan- vere·in „Na turfr eunde Steyr" sein e Jah- r eshauptversamm lung ab. Obmann Franz 1-Iofcr brachte e in en Beridlt über das ab- ge laufene Vere in sjahr und wi es bes on- de r s mit Stolz auf den nahezu vollen- de ten Ausbau d es Sehoberste in-Schutz- hau ses hin. D er Ausbau des Hause wa r im wesentlichen nur dem Ideali smu s der M.itg Li ecl e r zu verdanken . Für 40j iibri ge ·v ereinszuge hörigkeit wu1·d e 1-!ans Di- sovsk y, für 25jährige Z1tgehörigk e it Leo- pold W aguer, Güather S leinbrcch c r und Rudolf R eidl! geehrt. Zum Ver einsvor- s t and wurde Obmann Franz Ho fe r, Kas- sie r: Gottfriecl Ritzlmaie r, Schriftführe r: H einrich Schwarz und Kontroll e: A it z •t- inüll e,· uud Ribnitzky gewählt. 8. St ey r. Heute fei erte d as be- ka nn t e Waisen hau s St. Jose f sein en J 00- jäluigeu Bestand. K 1 e in r a 111 in g. Auf Grund d er Ver- k e ttung un glü dcli ch er Ums tä nde k am en di e 75jäbrige Hau sb sitze rwitwe' Ro s ina Scbönl eitne r, Kleinkoll e rg raben 8 1111d der 33jährige Ban e rn so hn Alois Somm er vom Lubingergut, Ebersegg 6, ums Le - 1,cn. Das vo1.n Kraftfahrer Fran z Gruber ge lenkte Mild, auto kam infol.ge Eise3· glätte be i de r 1-Iolzmairbrücke in s Rn t- sd1 en nnd drü ckt e di e beiden Vo rgc - nann ten ans Br ii ckenge länder, wodur ch sie Brustkorbquetschungen und Rippenbrü - che e rl itten . denen s ie kurze Zeit spät e r e rla gen. 14. Steyr. lm ii be rfüllten Ca in o- saal fand ein mit Bei fall r eich bedadltes geme in sames Kouzcrt des Musikvereines und der „ Sängerlnst" Steyr statt. Un tc r Leitung von Prof. D es chka (Chor) und Prof. Albert We in schenk wurden Brud,- ne r s „Trösterin Vlu sik• ', Chor d e r Ge- fan genen aus ..F id e li o•\ ,,Val se tri s te:' von Sibe lin s, u. a. m. dargeboten. 15. Ste y r. Genera lvikar W e i11ber- ge r, Linz, nahm di e Glockenweihe t.l e r Colomanglock e vor. Mit d er SchafFuag di eser Glod<e, di e 1334 kg schwer nnd auf den Ton „ di s" ges tiinn1t ist , is t das Geläute de r Stadtpfarrkirche volls tändi g. Das ganze Ge lä11te bes teht aus 6 Glocken, di e a ui di e Tonfolge h, di s, fi s, gis, h, dis gestimmt s ind . Zum Guß der Glocke, die in St. Florian e rfolgte, haben finanzi ell n eben der Stadtgeme inde Steyr beson- ders die Sparkasse ,.md ei nige Firmen so- wie se lbs tve rs tänd li ch die Bevölk e rung beige tragen. An de r Fei er der Glod, en- weihe nahmen neben d e r Ge is tli chk e it

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ4MjI2