Lamberg

Die Lamberg (Freiherrn, Grafen, Reichsfürsten) sind ein uradeliges, seit dem 14. Jahrhundert in der Krain begütertes Geschlecht, das sich 1397 in die im Mannesstamm erloschene rosenbühlsche Linie und die orteneggsche Linie teilte. 1544 erfolgte die Erhebung in den Freiherrnstand, 1667 in den Reichsgrafenstand und 1702 als Landgrafen von Leuchtenberg in den Reichsfürstenstand. Die Reichsfürstenwürde ging 1797 auf die bayerische Linie des Hauses über, die 1862 erlosch. In Österreich-Ungarn war die Steyrer Linie bis in das 20. Jahrhundert Großgrundbesitzer.

Scroll to Top