Steyr in Ober=Oesterreich und seine nächsten Umgebungen

- 22 - anregenbe Stbtoei^Mung ber Eonturen, in ineli^en ft($ natnent[i(^ jene be§ Dber|)affi ber Bereinigung ber Beiben j^iiiffe gelegenen Sam 6 erg’f(|en 0(|lDffe§ unb be§ gierlic^ geftatteten BatI;Bangt|urnieg Be= jonberg aB|>eben. @in)»oj)ner 3 äl)It ©te^r 15,000, bie fi($ aufeer ben uBltc^en Berufgarten, ineli^en fic§ ©tabteBelnoSjmer ^ingeBen, pineift tnit ber ©r^eugung non SHeffern, Bügeln, j^eilen, 2l|)len nnb 3lrtnatur= ftutfen für bie SBaffenfaBrif Bef($äftigen. Bon fonftigen Qnbuftriejineigen ift in nenneng= toertfier Strt nur noi$ ber Äattun=Blanbru(f in jtoei ©taBliffementg bertreten. Bon öffentlichen Beworben, Snftitutionen unb Unternehntungen Befinben fich @tet)b ein J^reiggericht, eine Beäirfgl)auf>tmannf(^aft, ein ©teuer^gnfbectorat, ein ©teneramt, ein S^etegrafenamt, eine f. t ipoft=Ber= ibaltung, ein ginanpach - ©ontnianbo, ein @en= barnieriepoften=©ontnianbo, eine £anbtoehr= 6 biben 5 = frattung, bie BetrieBgbirection ber Äronprinj Bubolf= Bahn ntit 200 Beamten, bie direction ber SBaffenfaBrü fen, bie ßSeneratbirection beg 2 Bolfgegg=®raunthaler J^ohlentoerlg, eine ©aganftatt, ein S^heater mit halB- jühriger (SBinter=)©aifon, eine f^iliate ber SBiener SebofitenBan!, eine Ißfanbteihanftalt nnb bie ©j)ar: caffe, toel(^e üBer 6 . 000,000 ft. ©inlagen berpift. ©ehr biel ift für bie pflege beg Unterrichtg gethan. ®ie ©tabt phtt eine t f. DBerrealfchule mit fiehen Jahrgängen, eine achtclaffige Bürger=

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ4MjI2