Steyrer Geschäfts- und Unterhaltungskalender 1959

p e lla-Ch~r „ Sän g~rlust" zu d e r h eutigen Größe geführt und war se ihs t a ls Kom- ponist tie f empfunden e r Chorli eder he r- vorgetre ten. Die Stadt e hrte sein e Ve r- dienste durch di e V erl e ihung der silbe r- n en nnd go ldenen Plake tte. Wegsch e id e r war aud1 Träger des Goldenen Verdi ens t- kr euze s. 20. St e yr. D e r Gem e inde rat de r Stadt Stey r trat unte r d em Vorsit z vou Vzbgm. F e llinger zu sammen , um da s J a hres hud ge t 1958 zu be raten ,md Z IL hesd1li eßen. Da s Bud ge t wird di e 100- M.i lliou en- Gr en, e übcrsdueiten, w::>von rund 75 Million en an Einnahmen 11n,l Ausgaben auf den ord entlich en Haus ha lt ent l'a llen , während im auße rordentlid1en H atLshalt .E innahmen von rund 25 Mil- lionen und A usga ben vo n 29 Mill ion en Schilling gegenübe r s t ehen. Die Steu e r- einnahmen e i,nsd1li eßlich de r Abgabene r- tragsante il e we rden mit 60 Milli onen Schilling beziffer t , dem s teh en j edoch Umlagen und Ausgaben von 20 Millionen Sdiillin g gegenübe r , sod aß de r Net to- S t eue r e rtrag nur 40 Milli onen Schillin g a usma ch en dürfte . V 011 den bloß am P ap ier st eh ende n 20 Millio ne n Schilling entfall en auf den Gewe rbes pitzenausg leich 13 Million en, Gewerbesteuerau sgleich zwischen \ Vohn- uncl Betrieb sgemeinden rn'lld 800. 000, Landesumla ge 2,250.000, Familien au s- g leich 655 .000, ASVG-Ersatzkost en 3 Mil- lionen Schilling. Auf de r Au sgaben seit e s t eht d e r Wolmh ausban weit im Vorde r - g rund. E s soll en ihm in sgesamt 30 ' 1 il- lion en Schi ll in g zugewende t we rden. 21. S t e y r. Frau Antonia Seyw aid, T ischl ermeis te r switwe u. Hau sb esitzer in, ve r star b im 75. L ebensjahr. Frau Sey- wald war e.in e :ill seits ges chätzt e u nd be- li ebt e P er sönli ch keit. 23. S t e y r. Die St eyr- \V e.-k e gaben vo,n tiefer Trau e r erfüllt, b ekannt , daß ihr Prä sid ent Pali! · Götzl, Iuh. d es Kom- turkre uz es des Oes t e rr e ichi sch en Ve r- di en s tord en s, Besitzer d es groß en Silbe r- n en Ehrenz e ich en s für Ve rdi en ste nm di e Republik Oes te rreich und ander er hohe r A uszeichnungen , ün 74,. Le bensjahr ver- sdii eden ist. De r Ver s torben e war seit übe r 30 Jahr en mit d em Sd1icksal d er Steyr-Daimler-Pudi AG. ve rbunden und hat sein e ganze Sdiaffen skraft dem Werk gewidmet . Insbesonde r e ve rdankt d,as Unternehmen den großen Fähigkeiten des Vers torbenen den wirtsdiaftlidi en A ufsti eg nad1 dem 2. We ltkrieg. 150 25. S t e y r. V 011 de r b ekannten Heima tdichterin Anna Ze leuka e r schien im Europäisd1 en Ve rlag Wi en ein uet te r Gedid1tband unte r dem Tit e l „F e irab 'nd- gedankaH. 27. S t e y r . D e r Ge richtsvorst eh er des Bezirksge richtes Steyr , OLGR. Dr. Jose f We rndl e, trat in den Ruhes tand. D e r Le-i t e r des Steyr e r Kreisge ridi tes, Präsident Dr. Mayrhofe r, würdigt e in ein e r k le inen A bschied sfe ie r di e Vc r- dieus te 11nd den nimmermiiden Pflid1L- e ifer ues sche idend en Rid1te r s und hob die Hilfshereitschaft und Lieben swürdi g- k eit Dr. Werndl es he rvor. De r Bundes- präsiden t hat Dr . We rad le zum Hofrat e n1annt. 29. A s c h a c h. ..E i~ em tragischen U nfall fi e l d er 49jähri ge Hube r t Lind- ne r au s As d1a ch a. d. S teyr zum Op fe r . L indn e r, Vate r von '1 te ils no ch unve r- sorgten K ind e rn, A rbei'te r in den S teyr- Werken, fand bei de r He imfahrt von der Sdii dit dad u rdi den Tod , daß er mi t se i,a e r Bciwa genma sdlin e wahrsd1einlich infol ge Ue he rmüdung od e r infol ge De - fekt de r L icht anlage, von de r S traße ab- k am und in den G·ars tn e rbadi s türzte . Da e r unt e r de r schw e r en Masdiiue :r.u liegen kain, e rtrank e r. 30. S t e y r. Bürge rmeist er In g. Leo- pold Steinbredi er legte sein e Bürgermei- sterfunktion we 6 en eines Kehlkopflei- dens zurück. Mit dem Amtsantritt Bür- ge rme is t e r Steinbreche rs am 29. 11. 19·1-5 begann im politischen Leben Steyrs eine

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ4MjI2