Steyrer Geschäfts- und Unterhaltungskalender 1939

16 Das Jahr 1939. Das Jahr 1939 ist nach dem Gregorianischen Kalender ein gemeines Jahr von 365 Tagen. In demselben ist die Goldene Zahl 2, die Epakten und Mondeszeiger X, der Sonnenzirkel 16, die kathol. Römerzinszahl 7, der Sonntagbuchstabe A, Jahrescharakter oder Festzahl 19, Sonn= und Feiertage zusammen 61. Von Weihnachten bis zum Aschermittwoch sind 59 Tage = 8 Wochen 3 Tage. Länge des Faschings 46 Tage = 6 Wochen 4 Tage. Sonntage nach Epiphania sind 4 nach Pfingsten 26, nach Trinitatis 25. Faschingsonntage sind 7, Fastenanfang am 22. Februar + Fastenende am 8. April, Fastendauer 46 Tage. Das bedeutet die gebotenen Fasttage. Die Evan¬ gelien sind nach dem römischen Meßbuche geordnet. Alle Zeitangaben sind auf mitteleuropäische Zeit gerechnet. Bewegliche Feste. Septuagesimä 5. Februar. Pfingstsonntag 28. Mai. 22. Februar. Aschermittwoch Dreifaltigkeitssonntag 4. Juni. Fronleichnamsfest 8. Juni. Heldengedenktag 5. März. 9. April. Ostersonntag Herz=Jesu=Fest 16. Juni. Erntedanktag 1. Oktober. Bittage 15., 16. und 17. Mai. Christi Himmelfahrt 18. Mai. I. Adventsonntag 3. Dezember. Die vier Quatember. — 31. Mai. Zweiter Dritter 20. September. — Erster 1. März. Vierter 20. Dezember. Mondesviertel. D) Vollmond. Erstes Viertel. ( Letztes Viertel. # Neumond. Die zwölf Zeichen des Tierkreises. Der Tierkreis, d. i. die scheinbare jährliche Sonnenbahn am Himmel, wird in 12 je 30 Längen¬ ses grade umfassende „Zeichen des Tierkrei geteilt. Als Ausgangspunkt wird derjenige Schnittpunkt des Tierkreises mit dem Himmelsäquator jenommen, in den die Sonne beim astronomischen Frühlings¬ anfang tritt (Frühlingspunkt). Die Zählung erfolgt im Sinne der jährl. Bewegung der Sonne. Herbst Sommer Frühling Winter ###17 ∆ Widder. 1. 10. Steinbock. 7. Waage. 4. Krebs, 22 * — 6 2. Stier. 8. Skorpion. 5. Löwe. 11. Wassermann. 2 t 3. Zwillinge. 9. Schütze. 12. Fische. 6. Jungfrau. G #. 25 825 die Von diesen Zeichen des Tierkreises, die schon im Altertum in Gebrauch kamen, sind gleichnamigen Sternbilder zu unterscheiden, die wohl ursprünglich mit jenen ungefähr zu¬ (Prä¬ sammenfielen, gegenwärtig aber infolge einer langsamen Bewegung des Frühlingspunktes zession) um etwa eine Sternbildbreite gegenüber den Zeichen verschoben sind. Die vier astronomischen Jahreszeiten. Frühlingsanfang am 21. März um 13 Uhr 29 Minuten nachmittags. Sommeranfang am 22. Juni um 8 Uhr 40 Minuten vormittags. Herbstanfang am 23. September um 23 Uhr 50 Minuten abends. Winteranfang am 22. Dezember um 19 Uhr 6 Minuten abends. Von den Finsternissen. Mondesfinsternisse können nur bei einem Vollmond eintreten, wenn der Schatten der Erde auf den Mond fällt und ihn verdunkelt. Sie sind an allen Orten, an denen der Mond während der Zeit der Finsternis über dem Horizont steht, gleichzeitig und mit gleichem Verlauf sichtbar. Bei den Mondesfinsternissen gelten also die angegebenen Zeitdaten ganz allgemein für alle Orte, an denen die Finsternis überhaupt sichtbar wird.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ4MjI2